DER GANZ NORMALE WAHNSINN!

Was ist schon normal? – Als normal wird gern immer das bezeichnet, was die meisten sind oder tun.

Aber, wenn man genauer hinsieht, dann löst sich das ganz Normale mit jedem Stück mehr Bildschärfe auf – auch das, ganz normal! – und es kommt „der ganz normale Wahnsinn“ zum Vorschein: das Verrückte im Alltäglichen, das Seltsame im vermeintlich Vertrauten, das aus dem Rahmen fallende, das nicht mehr ins Bild passende, die plötzliche Unregelmäßigkeit in der schönsten Ordnung.
Da wird der ewig gleiche Weg zur Arbeit plötzlich von einer Baustelle versperrt, da kracht ganz unvermittelt etwas völlig Unerwartetes in die eigentlich immer gleich langweilige Betriebsfeier, da steht man jeden Morgen an derselben Bushaltestelle, trifft jedes Mal dieselben Menschen…
Da geht auf einmal etwas grandios schief, was zuvor IMMER geklappt hat und dadurch geschieht etwas, das vorher undenkbar schien…
Dieses kleine Rädchen, das sich in unserem Alltag ganz unvermittelt und scheinbar grundlos plötzlich anders dreht, diesen kleinen Moment, der alles verändert, was bisher normal erschien und die Geschichten, die daraus entstehen, möchten wir euch in unserem Märzauftritt im Alsenwohnzimmer zurückspielen.

Erzählt uns von Freizeitstress, Behördenwahnsinn, Alltagseuphorie, plötzlichen Entdeckungen im Immergleichen, überraschenden Leidenschaften und nie dagewesenen Verrücktheiten, erzählt uns von eurem ganz persönlichen Absurdistan.

Wir freuen uns auf euch am 17. März 2017
um 20:00 Uhr im Alsenwohnzimmer, Alsenstraße 27 in Bochum

 Wahrscheinlich wird es langweilig. Wie immer.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.